Apfelgelee mit Vanille: zum verschenken oder selbst essen

Ergibt ca. 8 Gläser zu 0,2 l
Abtropfzeit ca. 4-5 Stunden
Zubereitung ca. 45 Minuten
(muß über Nacht stehen)

Zutaten:
3 kg saftige, ganz reife Äpfel
(z.B. Cox Orange)
2 kg Zucker (je nach Saftmenge;
siehe weiter unten)
1 unbehandelte Zitrone
2 Vanilleschoten

Rezept drucken drucker

1. Die Äpfel gut waschen. Stengel und Blütenansätze herausschneiden und die ungeschälten Äpfel mitsamt dem Kerngehäuse in kleine Stücke schneiden. In einen Topf füllen, mit Wasser bedecken und bei sanfter Hitze ca. 45 Minuten köcheln. Danach zugedeckt über Nacht stehen lassen.

2. Am nächsten Tag Omas alten Stuhl umdrehen und ein weißes Baumwoll- oder Leintuch zwischen den 4 Beinen aufspannen. Ersatzweise tut´s auch eine Stoffwindel.

Schüssel unter das Tuch stellen. Die Apfelmasse in das Tuch geben, mit einem Teller beschweren und den Saft in die Schüssel tropfen lassen. Das dauert 4-5 Stunden.

3. Die Saftmenge messen, in einen Topf schütten und die gleiche Menge Zucker dazugeben. Alles langsam zum Kochen bringen. Immer wieder den Schaum abschöpfen, damit das Gelee schön klar wird.

4. Für den besonderen Geschmack kommt ein etwa 5 cm langer Schnitz Zitronenschale in den Saft. Das selbe gilt auch für das Mark der ausgeschabten Vanilleschote. Jetzt etwas Ausdauer beweisen und den Apfelsaft offen einkochen bis er dicklich wird. Das Ende naht wenn die Gelierprobe gelingt. Etwas Gelee aus dem Topf, auf einen Teller geben. Wenn die Masse beim Kaltwerden erstarrt ist das Gelee fertig.

5. Vanilleschoten und Zitronenschale herausnehmen und das noch heiße Gelee in die Gläser füllen. Deckel/Folie drauf und schon ist das Frühstück für die nächsten Zeit gerettet.

Tip: Noch schöner sieht das Gelee aus, mit einigen hauchfein abgeschälten Streifen Schale von Zitronen oder Orangen. Am besten funktioniert das mit einem Zestenreißer. Streifen vor dem Zudeckeln, im Gelee an die richtige Stelle tunken.